Hike and Relax ?

Mein letztes Etappenziel für Ecuador sollte die Hosteria Izhcayluma in Vilcabamba sein. Das Hostel wirbt mit dem Slogan „Resort mit Backpackerpreisen“ und wurde mir von Hugo dem Australier empfohlen. Grund genug das ganze mal auszuchecken.

Nach zwei Busfahrten und einem kurzen Spaziergang erreichte ich das etwas außerhalb gelegene Resort. Es gab einen Pool, Yoga am Morgen und super schöne Ausblicke. Und das ganze für nur 9,50$ pro Nacht. Leider gab es keine Küche zum selber kochen. Das ist wohl der Nachteil hier. Aber das störte mich nicht weiter. Das hauseigene Frühstück kostete zwar auch extra war aber auch ein super leckeres Buffet mit Obst, selbstgemachten Müsli und Brot und noch vielem mehr….

Ausblick vom Hostal

Das Hostel stellt auch etliche Wanderkarten für die Umgebung bereit, welche auch unterwegs super ausgeschildert sind. So befand ich mich am nächsten Tag mit einem älteren deutschen Ehepaar auf dem Izhcayluma Loop durch die Anden wandernd. Der Weg war super abwechslungsreich und bescherte uns sagenhafte Ausblicke über die umliegende Umgebung. Über Stock und Stein, am Grad entlang und dann durchs ausgetrocknete Flussbett führte uns der Weg durch ganz verschiedene Abschnitte.

Vilcabamba an sich ist ein nettes kleines Dörfchen, welches aufgrund seiner schönen Lage und recht angenehmen Klimas viele Aussteiger und Aussiedler angelockt hat. So ist es nicht verwunderlich das man in der Stadt auch viele Europäer sieht welche sich hier niedergelassen haben. Einige von Ihnen betreiben auch kleine Läden. Neben kleinen Kunst und Modeläden, befanden sich auch einige Bioläden, eine französiche Bäckerei und eine italienische Eisdiele, welche ich natürlich gleich zweimal getestet habe.  Das Eis war aber auch super lecker.

Meinen letzten Tag hier verbrachte ich noch mit einem kleinen Spaziergang, einigen Gespräche, entspannen am Pool und zwei Runden Malefiz. Die ich natürlich beide gewonnen habe. :D. Mir gefiel es hier wirklich super gut und ich hätte sogar die Möglichkeit gehabt hier eine weile als Volunteer zu blieben. Aber das Resort gehörte zwei deutschen und so hatte ich in den letzten Tagen mehr deutsch als alles andere gesprochen, daher hatte ich das Gefühl lieber weiter nach Peru ziehen zu wollen und meine Reise fortzusetzen. In der Hoffnung dort mehr spanisch sprechen zu können.

Kaktus

2 Kommentare zu „Hike and Relax ?

  1. Du gehst wohl nicht so gerne alleine wandern :p oder wollen die anderen Leute sich immer anschließen, damit sie nicht verloren gehen, weil du so einen guten Plan hast 😉

    1. Genau so ist es. Ergibt sich halt immer so und zusammen ist ja auch meist schöner als allein. 😉

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Jstory — Powered by WordPress

Parent Theme by Anders NorenNach oben ↑