Baños ? – Doing what tourists do!

Lange habe ich hin und her überlegt ob ich nach Baños fahren soll. Viele sagten es sei sehr schön dort. Viele sagten aber auch es ist sehr touristisch. Am Ende habe ich mich doch entschlossen einen kurzen Abstecher dorthin zu unternehmen. Nicht zuletzt weil es mehr oder weniger auf dem Weg lag.

Casa del Arbor

Das Baumhaus mit seinen Schaukeln auf 2700m Höhe ist wohl eines der bekanntesten Touristenattraktionen in Baños. Wer kein Bild beim Schaukeln vorzuweisen hat war sozusagen nicht in  Baños.

Time for a big swing

Vom Frühstück gestärkt machte ich mich also auf den Weg dorthin. Im Gegensatz zu den meisten Touristen allerdings zu Fuß und nicht mit dem Bus. So konnte ich auch gleich noch etwas die Gegend erkunden. Nachdem ich lange genug geschaukelt hatte, hieß es die 1000 Höhenmeter wieder abzusteigen. Zum Glück gab es verschiedene Wege, sodass es nicht langweilig wurde.

Den restlichen Tag habe ich dann damit verbracht meinen weiteren Reiseverlauf etwas zu verfeinern und die verschiedensten Dinge über Peru zu recherchieren. Außerdem habe ich den Vorteil einer Touristadt genutzt und mir mal wieder einen richtig guten Cappuccino gegönnt, der sonst nicht immer so leicht zu finden ist.

Take a bike ?

Am nächsten Tag beschloss ich mir ein Mountainbike auszuleihen und die Routa de las Cascadas abzufahren. 15 km lang schlängelt sich die Route an mehreren Wasserfällen vorbei das Tal hinab. Ich ärgerte mich etwas, dass ich das Rad vorher nicht genauer Probegefahren habe, da mir der ultra harte Sattel schon bald unangenehm wurde. Trotzdem genoss ich die Landschaft und einfach mal wieder eine Runde zu radeln.

Der Pailón de diablo war mit seiner ungeheuren Wucht und den gigantischen Wassermassen die dort in die enge Schlucht stürzten schon beeindruckend. Außerdem hatte die ganze Landschaft etwas cooles dschungeliges. Kein Wunder, dass sich hier viele Touristen tummelten um sich das Schauspiel anzuschauen.

Am letzten Wasserfall auf meiner Tour war ich ganz für mich alleine. Ich nutzte diese Gelegenheit um in ruhe eine Runde baden zu gehen und die Stille und Natur zu genießen.

Anschließend machte ich mich wieder auf den Rückweg. Leider war das Rad nicht besonders gut und so hatte ich nach kurzer Zeit einen Platten. Glücklicherweise gab es die Möglichkeit einen Bus zurück zu nehmen, welche ich dankend annahm, da mein Hintern mittlerweile sowieso ziemlich weh tat.

Fazit

Ich hatte zwei super entspannte und schöne Tage in Baños. Ich habe meinen Abstecher hierher nicht bereut aber hätte, glaube ich, auch nicht allzu viel verpasst wenn ich es ausgelassen hätte.

4 Kommentare zu „Baños ? – Doing what tourists do!

  1. Du bist eben auch nur ein Tourist. 😉
    Wie auch immer: Gewohnt beeindruckende Landschaftsilder und die coolste Schaukel der Welt. 🙂

    1. Danke ?
      Das ist wohl war ?. Trotzdem sind manche Orte eher für Leute die ihr Geld beim rafting, und sonst was für teuren tours ausgeben wollen interessanter als für mich. ? Die Schaukel war aber cool. Lass uns auch mal so eine Bauen.

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Jstory — Powered by WordPress

Parent Theme by Anders NorenNach oben ↑